Guadix

 

 

Wir fahren heute über Motril - Granada - nach Guadix

 

 

    

 

Auf einer fast wüstenhaften Hochebene liegt

       in knapp 1000 m Höhe Guadix,

  das für seine Höhlenwohnungen bekannt ist.

 

           

 

Mitsamt Ställen und Lagerräumen wurden sie in weiches ockerfarbenes Sedimentgestein gegraben,

manche schon in prähistorischer Zeit oder zumindest in der Antike.

Als sicher gilt, dass Mauren darin wohnten, als Guadix 1489 von christlichen Truppen erobert wurde.

 

 

    

Heute leben in den Höhlenvierteln Barrio de las Cuevas und Barrio Ermita Nueva

etwa 5000 Menschen, ein viertel der Gesamteinwohnerschaft von Guadix.

 

 

      

 

Im Winter speichert das Gestein die Wärme, im Sommer hält es die Räume schön kühl.

Die Höhlen verfügen mittlerweile über Strom- und Wasseranschluss.

    

Nach oben